Die Schau "Pablo Picasso - Kreativität und Schaffensdrang" ist vom 16. November bis zum 8. Februar im Clemens-Sels-Museum in Neuss zu sehen

Neuss. Das künstlerische Selbstbild Pablo Picassos (1881-1973) illustriert eine Ausstellung in Neuss "multimedial": Rund 100 Grafiken, 50 Fotografien sowie eine Hörstation mit Zitaten des weltbedeutenden Künstler geben Auskunft über Picassos Selbstverständnis als Künstler.

Die Schau "Pablo Picasso - Kreativität und Schaffensdrang" ist vom 16. November bis zum 8. Februar im Clemens-Sels-Museum in Neuss zu sehen. Ein Teil der Picasso-Fotos, aufgenommen von Dora Maar, Edward Quinn und David Douglas Duncan, sei nie zuvor in einer Ausstellung gezeigt worden.

Der kunsthistorische Bogen spannt sich nach Museumsangaben von den frühen, 1927 geschaffenen Illustrationen einer Balzac-Novelle bis in die 60er Jahre, in denen das von gesteigerter Kreativität angefeuerte Spätwerk des Spaniers entstanden ist.

Die "Triebhaftigkeit" künstlerischen Schaffens wie erotischen Begehrens symbolisiert der Stier in der legendären "Suite Vollard" als Grafikfolge der 30er Jahre. Ergänzt wird die nur in Neuss zu sehende Ausstellung, deren Schirmherr Künstlersohn Claude ist, von einer umfangreichen Vortragsreihe zum Phänomen Picasso. (dpa)

www.clemens-sels-museum.de

Neuss: Picasso in Bild und Ton

Beliebte Posts