"Pempelforter Musenhof" ist nun auch für die Öffentlichkeit zugänglich

Nach dreijähriger Restaurierung erstrahlt der historische Park des Künstlervereins Malkasten in neuem Glanz. Rund eine Million Euro wurde in die Anlage investiert, in der schon Goethe lustwandelte. Mit einem Rundgang haben Oberbürgermeister Dirk Elbers und der Vorsitzende des Künstlervereins Malkasten, Robert Hartmann, den restaurierten Park am Mittwoch, 6. Mai, wieder eröffnet. Oberbürgermeister Elbers: "Nachdem dieses gärtnerische Juwel lange im Dornröschenschlaf ruhte, soll es nun endlich allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zugänglich sein."
Der Park des Künstlervereins Malkasten steht seit 2001 unter Denkmalschutz und war bisher nur für Malkastenbesucher zugänglich. Ab sofort hat nun auch die Öffentlichkeit über ein Drehkreuz Zugang zu dem gärtnerischen Kleinod, das im Stil eines englischen Landschaftsgartens im 18. Jahrhundert entstanden ist. Johann Wolfgang von Goethe wandelte bereits 1792 anlässlich seines Besuches bei F.H. Jacobi auf diesen Wegen.

Gegen ein Eintrittsgeld von zwei Euro kann der Garten im Sommer von 10 bis 20 Uhr, im Winter von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Kinder bis 14 Jahre haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt. Eine Jahreskarte wird für 35 Euro (Familienkarte 50 Euro) angeboten.

Beliebte Posts