Servus, Gernot!

„Wohin ich geh? Ich geh, ich wandre in die Berge.
Ich suche Ruhe für mein einsam Herz.
Ich wandre nach der Heimat, meiner Stätte!
Ich werde niemals in die Ferne schweifen.
Still ist mein Herz und harrt seiner Stunde:
Die liebe Erde allüberall blüht auf im Lenz und grünt
Aufs neu! Allüberall und ewig blauen licht die Fernen!
Ewig ... Ewig ... Ewig ... Ewig ...“

– „Der Abschied“ im Lied von der Erde für Alt und Orchester, chinesische Lyrik: „Die chinesische Flöte“, übersetzt von Hans Bethge

Beliebte Posts