Nude Visions 150 Jahre Körperbilder in Fotografie und Malerei

Die Ausstellung widmet sich einem besonders reizvollen Thema der Fotografie: dem Akt. Mit einer umfangreichen Auswahl an Bildern des 19. bis 21. Jahrhunderts aus der Sammung Fotografie im Münchner Stadtmuseum stellen wir die Entwicklung, die Möglichkeiten und die Höhepunkte der Aktfotografie von ihren Anfängen bis heute vor. Zusätzliche Spannung gewinnt unsere Austellung indem wir den Fotografien Gemälde aus der Sammlung des Von der Heydt-Museums gegenüberstellen.
In dieser Konfrontation der Medien treten die Errungenschaften der jeweiligen Werke noch deutlicher hervor, präzisieren sich aber auch die Schönheitsideale der jeweiligen Jahrzehnte.
Die Ausstelllung beginnt mit den ersten Versuchen auf diesem Gebiet, den Daguerreotypien, setzt sich fort mit sogenannten „Akademien, Bildtafeln, die sich an kunsthistorischen Vorbildwerken der Antike und der Renaissance orientieren und Zeichnern, Malern und Bildhauern als Studienvorlagen dienten. Bald entwickelten Fotografen eigene künstlerische Ambitionen und inszentierten, zunächt im Atelier, seit 1870 auch im Freien, ihre Aktmodelle in mythologischen oder historischen Rollen. Eine wichtige Bedeutung gewann die Aktfotografie um 1900 im Rahmen der damals aufkommenden Lebensreform-Bewegung, die der Freikörperkultur breiten Raum gab. Neue Impulse erhielt die Aktfotografie in den 20er und 30er Jahren, in Neuer Sachlichkeit und Surrealismus, durch Experimente mit Mehrfachbelichtungen und Collage. Im Bereich der Body-Art und der Performances gewann die subjektive Körpererfahrung im Aktfoto auch eine politisch-gesellschaftliche Bedeutung.
Die Phänomene eines neuartigen Exhibitionismus, begleitet durch die digitale Fotografie mit ihrer Manipulierbarkeit der Bilder, fordern heute zur Auseinandersetzung mit provokativen, teils pornografischen Bildern und Situationen, wie sie z. B. über das Internet Verbreitung finden. So vermittelt unser Überblick über 150 Jahre Körperfotografie zugleich den Wandel von Schönheitsidealen und Moralvorstellungen.

Nude Visions Ausstellung in VON DER HEYDT MUSEUM WUPPERTAL

Beliebte Posts