Die Vorleser

Zwei aktuelle Neuerscheinungen stehen im Mittelpunkt der neunten Ausgabe der ZDF-Literatursendung Die Vorleser. Der britische Erfolgs-Autor Ian McEwan hat in diesem Herbst mit seinem Roman "Solar" für große Aufmerksamkeit gesorgt. Darin erzählt er die Geschichte eines Nobelpreisträgers und Frauenhelden, die zugleich eine unterhaltsame Parodie auf den Wissenschaftsbetrieb ist.
Der argentinische Autor Ricardo Piglia hat mit "Ins Weiße zielen" einen Kriminalroman geschrieben, der eindrucksvoll beweist, dass in der Pampa die Hölle los ist. In der Rubrik "3 Bücher in 3 Minuten" wird Ijoma Mangold "Deutschboden. Eine teilnehmende Beobachtung" von Moritz von Uslar besprechen, eine literarische Reportage über den Alltag in einer brandenburgischen Kleinstadt. "Doppelleben" von Antje Vollmer ist die erste umfangreiche Biografie des Mitverschwörers im Widerstand gegen Hitler, Heinrich Graf Lehndorff, und dessen Frau Gottliebe. Der Politologe Herfried Münkler erkundet in "Mitte und Maß. Der Kampf um die richtige Ordnung", wo sich die vielberufene Mitte der Gesellschaft befindet. Weitere Lesetipps kommen von Amelie Fried. Der irische Schriftsteller Colm Tóbín legt mit "Brooklyn" einen Roman über das Schicksal einer jungen Frau vor, die von Irland in die USA auswandert. Die Amerikanerin Barbara Ehrenreich nimmt sich in ihrer Streitschrift "Smile or Die. Wie die Ideologie des positiven Denkens die Welt verdummt" eine Bewusstseinsindustrie vor, die mit "Positive Thinking" Milliarden verdient. Die ZDF-Vorleser - die Fernsehmoderatorin und Schriftstellerin Amelie Fried und der Literaturkritiker und stellvertretende Feuilletonchef der "Zeit", Ijoma Mangold - melden sich wie gewohnt aus Hamburg.
"Der Neuling" von Michael Ebmeyer, Kein & Aber Verlag, 284 Seiten, "Solar" von Ian McEwan, aus dem Englischen von Werner Schmitz, Diogenes Verlag, 405 Seiten "Ins Weiße zielen" von Ricardo Piglia, aus dem Spanischen von Carsten Regling, Verlag Klaus Wagenbach, 256 Seiten sowie "Smile or die: Wie die Ideologie des positiven Denkens die Welt verdummt" von Barbara Ehrenreich, aus dem Amerikanischen von G. Gockel und B. Steckhan, Kunstmann Verlag, 288 Seiten "Mitte und Maß: Der Kampf um die richtige Ordnung" von Herfried Münkler, Rowohlt Verlag Berlin, 304 Seiten "Brooklyn" von Colm Tóibín, aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini, C. Hanser Verlag, 302 Seiten "Deutschboden: Eine teilnehmende Beobachtung" von Moritz von Uslar, Verlag Kiepenheuer & Witsch, 378 Seiten "Doppelleben: Heinrich und Gottliebe von Lehndorff im Widerstand gegen Hitler und von Ribbentrop" von Antje Vollmer, Die Andere Bibliothek im Eichborn Verlag, 416 Seiten


Beliebte Posts