Séraphine


Der deutsche Kunstsammler Wilhelm Uhde entdeckt im Frankreichurlaub das künstlerische Talent seiner Putzfrau. Fasziniert von ihrem Malstil fördert der Entdecker von Picasso und Henri Rousseau die unscheinbare Autodidaktin. Séraphine Louis wird eine der bedeutendsten Vertreterinnen der naiven Malerei. Regisseur Martin Provost hat der Künstlerin mit seinem sensiblen Biopic einen eindringlichen Film gewidmet, der ganz von Yolande Moreaus Schauspiel lebt. Die deutsch-französische Koproduktion, die das Bayerische Fernsehen als TV-Premiere zeigt, wurde in Frankreich zum Überraschungserfolg und erhielt sieben Césars, darunter Preise für den besten Film und die beste Hauptdarstellerin. Die unscheinbare Séraphine Louis arbeitet als Putzfrau im nordfranzösischen Senlis. Im Ort wird die kauzige 48-Jährige belächelt. Was niemand weiß: Nachts malt die tiefreligiöse Außenseiterin, einer Eingebung ihres Schutzengel folgend, wie besessen im Kerzenlicht Bilder. Die Farben für ihre eindrucksvollen Stillleben sucht sie aus ihrer Umgebung zusammen: Schlamm aus einem Flussbett, Lehm von einem Feld, Tierblut vom Metzger, Kirchenwachs vom Altar. Bei einem Frankreichurlaub entdeckt der deutsche Kunstsammler Wilhelm Uhde 1912 ihr künstlerisches Talent. Der als Entdecker von Pablo Picasso und Henri Rousseau bekannt gewordene Kunsthändler fördert die Autodidaktin, muss jedoch bei Kriegsausbruch Frankreich fluchtartig verlassen. 13 Jahre später trifft er Séraphine wieder und wird ihr Mentor und Agent. Bald erlangt die Malerin internationale Bekanntheit und verdient erstmals mit ihrer Kunst Geld. Doch nach dem Ausbruch der Weltwirtschaftskrise kann Uhde nur noch wenig für Séraphine tun, die nicht mit Geld haushalten kann. Es kommt zum Bruch, und die labile Künstlerin verfällt immer stärker in ihre Wahnvorstellungen. Ihre letzten Lebensjahre verbringt sie in einer Nervenheilanstalt. Die 1864 im französischen Arsy (Oise) geborene Séraphine Louis gilt heute als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der naiven Malerei.
Der deutsche Kunstsammler Wilhelm Uhde entdeckt im Frankreichurlaub das künstlerische Talent seiner Putzfrau. Fasziniert von ihrem Malstil fördert der Entdecker von Picasso und Henri Rousseau die unscheinbare Autodidaktin. Séraphine Louis wird eine der bedeutendsten Vertreterinnen der naiven Malerei.
Der deutsche Kunstsammler Wilhelm Uhde entdeckt im Frankreichurlaub das künstlerische Talent seiner Putzfrau. Der Entdecker von Picasso und Henri Rousseau fördert die unscheinbare Autodidaktin.

Beliebte Posts