Zeit zum Lesen?



Die acht Frauen der Literarischen Zirkel hatten Zeit und Lust „Middlesex“, eine 734 Seiten umfassende Familienchronik von Jeffrey Eugenides, nachzulesen, und alle waren von einem solchen fulminanten Roman begeistert, der so beginnt:

«Ich wurde zweimal geboren: zuerst als kleines Mädchen, an einem bemerkenswert smogfreien Januartag 1960 in Detroit und dann, als halbwüchsiger Junge, in einer Notfallambulanz in der Nähe von Petoskey, Michigan, im August 1974.»

Das nächste Treffen wird am Freitag, den 7. Dezember 2012 bei mir zu Hause stattfinden. Die zu behandelnde Lektüre ist ein offener Brief von Oscar Levy
Die Exkommunizierung Adolf Hitlers: Ein Offener Brief“.

Oscar Levy schrieb die Excommunication of Adolf Hitler. An open letter am 21. Juni 1938 in Paris. Der Brief wurde wahrscheinlich nicht veröffentlicht. Eventuell hielt ihn Levy aus Sorge um seine noch in Deutschland lebenden Verwandten selbst zurück.
In diesem Brief rechnet Levy mit der Berufung auf Nietzsche durch Adolf Hitler und seine Nähe zu Nietzsches Schwester Elisabeth Förster-Nietzsche ab, wobei er sich auf einen Brief Nietzsches beruft: Und dann macht mir der Gedanke Schrecken, was für Unberechtigte und gänzlich Ungeeignete sich einmal auf meine Autorität berufen werden.
Dabei wendet sich Levy entschieden gegen die verschiedenen Ausprägungen politischer Theologie in der Moderne. Er macht die ungebrochen mächtigen geistigen Unterströme religiöser Überzeugungen als spirituelle Hintergründe vieler gegenwärtiger politischer Ansichten namhaft und bekennt sich entschieden zur Freiheit gegen alle ihre totalitären, religiösen oder sozialen Relativierungen.

Beliebte Posts