Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2013 angezeigt.

Ella Fitzgerald

100 x Paul Klee

Die Paul Klee-Sammlung in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gehört zu den umfangreichsten Beständen mit Arbeiten dieses Künstlers in Deutschland. Den Grundstock für den Düsseldorfer Bestand bildeten 88 Werke, die das Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 1960 erworben hatte. Heute zählt die Sammlung 100 Arbeiten, die regional und international einen bedeutenden Anziehungspunkt darstellen. Noch nie wurden in Düsseldorf seit Errichtung des Baus am Grabbeplatz 1986 alle 100 Werke gemeinsam der Öffentlichkeit präsentiert. Die einzigartige Möglichkeit, dem Publikum die vollständige Kollektion zu zeigen, bietet neue Erkenntnisse. Die Klee-Präsentation wurde aufgrund des großen Besucherinteresses bis zum 21. April 2013 verlängert.

APRIL

Voll Blüten

Voll Blüten steht der Pfirsichbaum,
Nicht jede wird zur Frucht,
Sie schimmern hell wie Rosenschaum
Durch Blau und Wolkenflucht.

Wie Blüten gehn Gedanken auf,
Hundert an jedem Tag -
Laß blühen! laß dem Ding den Lauf!
Frag nicht nach dem Ertrag!

Es muß auch Spiel und Unschuld sein
Und Blütenüberfluß,
Sonst wär die Welt uns viel zu klein
Und Leben kein Genuß.

Hermann Hesse

Die Eismalerin / Karítas án titils

In Akureyri — zu Beginn des 20. Jahrhunderts — spielen Teile der Handlung des Romans „Die Eismalerin“(2006) von Kristín Marja Baldursdóttir, wobei „Karítas án titils “ (2004) der Titel der isländischen Originalausgabe ist.
Der in drei Teilen angelegt Roman erzählt in seinem ersten Teil vom hoffnungsvollen Aufbruch einer Familie aus den westlichen Fjorden Islands in die Hafenstadt Akureyri im Jahre 1915. Die Witwe Steinunn Olafsdóttir hat den ehrgeizigen Plan, nicht nur ihren drei Söhnen, sondern auch den Töchtern eine Schulausbildung und ein eigenständiges Leben zu ermöglichen.
In dem zweiten Teil treffen wir Karitas im Jahre 1923 wieder. Die jüngste Tochter ist zurück in Island nach ihrem Kunststudium im fernen Kopenhagen. Sie will Künstlerin werden und —  nur diesen einen Sommer — in der Fischfabrik arbeiten, um Geld für eine Ausstellung zu verdienen. Doch dann lernt sie den großen, gut aussehenden, grünäugigen Sigmar kennen und lieben.
Zu Beginn des dritten Teils sind 13 weitere …

Margaret Thatcher

Die Bildhauer.

Installationsansicht "Die Bildhauer. Kunstakademie Düsseldorf, 1945 bis heute", K20 Grabbeplatz, Foto: Achim Kukulies Von den an der traditionsreichen Düsseldorfer Kunstakademie lehrenden und studierenden Bildhauern gingen seit 1945 entscheidende Impulse von weit reichender Strahlkraft aus. Professoren wie Ewald Mataré, Joseph Beuys, Fritz Schwegler, Rosemarie Trockel, Hubert Kiecol und Katharina Fritsch prägten und prägen die fruchtbaren Auseinandersetzungen in der Akademie über ihre Klassen hinaus und trugen zugleich wesentlich zur Entwicklung der Bildhauerei bei. Tony Cragg, Bildhauer, Professor und Rektor der Akademie, hat den Anstoß für diese Ausstellung aus der Innensicht der Kunsthochschule gegeben: Mit herausragenden Werken der 53 beteiligten Künstlerinnen und Künstler wird Die Bildhauer. Kunstakademie Düsseldorf, 1945 bis heute ein beeindruckendes Panorama moderner Bildhauerei sichtbar machen und zeigen, wie künstlerische Ideen entstehen, sich wandeln und…

Weimar feiert 2013 den 150. Geburtstag des Designers Henry van de Velde

Maria Sibylla Merian

„April, April — der macht, was er will“