Direkt zum Hauptbereich

„Raus aus dem Stress!“

Überforderung, Einsamkeit und Perfektionismus. Doppelbelastung, Schichtarbeit und Familie. Die Ursachen für Stress sind vielfältig, aber es sind die Gründe, die bei Jutta, Ulla, Sebastian, Marco, Tanja und Petra für permanentes Unwohlsein sorgen und ihre Gesundheit dauerhaft bedrohen. Der Leidensdruck der Sechs ist groß, sie wollen raus aus der Stressfalle! Der WDR wird versuchen, ihnen im Rahmen eines einzigartigen Experiments dabei zu helfen. Dafür haben WDR-"Gesundmacher" Dr. Carsten Lekutat und die Stresstherapeutin Sabine Schonert-Hirz nur fünf Monate Zeit. Das Ärzteteam hat einen Mix anerkannter Übungen zusammengestellt. Ob der aber ausreicht, den sechs stressgeplagten Nordrhein-Westfalen den Weg in ein erfüllteres, glücklicheres Leben zu weisen, wird sich erst am Ende des Experiments zeigen. Gleich in der ersten Folge von "Raus aus dem Stress!" wird es ernst für die Teilnehmer: Auf einem Friedhof blicken sie auf ihr bisheriges Leben zurück und stellen fest: Sie haben schon viel verpasst. Es wird Zeit, die Weichen neu zu stellen. So erklärt Jutta ihrem Sohn, dass sie die ständige Doppelbelastung aus Job und Betreuung ihres Enkelkindes nicht länger hinnehmen möchte. "Raus aus dem Stress!" ist ein hochwertiges Coaching-Format - wissenschaftlich begleitet, unterhaltsam und hoch aktuell: Denn laut Statistik fühlt sich jeder dritte Mensch in Nordrhein-Westfalen gestresst und permanent am Limit. Im Umfeld der ARD-Themenwoche "Glück" versucht der WDR in fünf aufeinander aufbauenden Folgen mit seinem Experiment einen Weg aus der Stressfalle zu zeigen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pieter Claesz ~ Vanitas-Stillleben mit Geige und Glaskugel um 1628

Germanisches Nationalmuseum

"Ein schönes Bild. Ich kenne es im Original. Leider wird es momentan nicht ausgestellt. In der Glaskugel links spiegelt sich bei genauem Hinsehen der Künstler - ein geschickt eingebrachtes Selbstportrait vor der geöffneten Uhr. Ein Vanitas-Stillleben halt." André Debus

Sehnsucht nach dem Anderswo ~ Mascha Kaléko

Drinnen duften die Äpfel im Spind,
Prasselt der Kessel im Feuer.
Draussen pfeift Vagadundenwind
Und singt das Abenteur.

Der Sehnsucht nach dem Anderswo
Kannst Du wohl nie entrinnen:
Nach drinnen, wenn Du draussen bist,
Nach draussen, bist Du drinnen.