Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2014 angezeigt.

Weiberfastnacht

„Die Vorfeier des Carnevals begann mit dem sogenannten Weiberfastnacht am Donnerstag vor demselben. Dann herrschte die ganz eigentümliche Sitte, dass Frauen und Mädchen sich untereinander die Hauben abrissen, was man Mötzenbestohl nannte. Nachmittags bewegte sich der Bellegeck, eine echt kölnische Maske, mit vielen Schellen behängt, in den Straßen herum […]“

Melancholie am Montagabend

Die Flut ist pünktlich ist eine Geschichte nach Erzählung von Siegfried Lenz aus dem Jahr 1953. Polizistin Maike untersucht den Tod von Alexander Halbach auf der Nordseeinsel Farland. War es ein Selbstmord, ein Unglück, oder steckt eine Straftat dahinter? Und was hat die Affäre von Alexanders Frau mit dem Inselbewohner Tom Larson damit zu tun? Schnell offenbart sich, dass hinter der schönen Kulisse etliche Konflikte schwelten.  Toll besetzt mit Bernadette Heerwagen Ina Weisse, August Zirner und Jürgen Vogel.

Harry Lime und die Katze

Kunstakademie Düsseldorf lädt ein

Tag der Liebe

MÖGEN DIE SPIELE BEGINNEN

Vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zur Unterstützung von Homosexuellen aufgerufen. 

„Wir alle müssen unsere Stimme erheben gegen Attacken gegen Lesben, Schwule, bisexuelle, transsexuelle und intersexuelle Menschen. Wir müssen uns gegen die Verhaftungen, Gefängnisstrafen und diskriminierenden Einschränkungen wehren, die ihnen drohen“.

Die Berlinale trauert um Philip Seymour Hoffman

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin trauern um den Schauspieler Philip Seymour Hoffman.

2006 präsentierte die Berlinale im Wettbewerb Capote, das Werk von Bennett Miller, für das Philip Seymour Hoffman den Golden Globe Award und anschließend den Oscar als Bester Hauptdarsteller entgegennehmen konnte.

Auch in weiteren Filmen wie Owning Mahowny (Panorama 2003) oder 25 Stunden von Spike Lee (Wettbewerb 2003) war der Ausnahmeschauspieler auf der Berlinale zu sehen. Unvergessen seine beiden Rollen bei der Berlinale 2000: in Anthony Minghellas Der talentierte Mr. Ripleyund im Gewinnerfilm des Goldenen Bären, Paul Thomas Andersons Magnolia.

Maximilian Schell (1930-2014)

Maximilian Schell, eine der größten deutschsprachigen Künstlerpersönlichkeiten der Nachkriegszeit, starb am 1. Februar 2014 im Alter von 83 Jahren. Für die Rolle des Hans Rolfe in Stanley Kramers Das Urteil von Nürnberg (1961) erhielt er 1962 einen Oscar.

Februar