Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2015 angezeigt.

Sonn­tags­spa­zier­gang

Blick aus dem Fenster

Eurovision Song Contest 2015

Literarischer Zirkel

"Lass deinen inneren Aufruhr im Rauschen der Wellen aufgehen!" Überraschend lässt sich der alte Yehuda neben mich fallen. "Das istdie beste Methode, sich innerlich von allem frei zu machen..."

Die Attentäterinist die Geschichte eines Ehepaars aus israelischen upper class, das in einem bürgerlichen Viertel von Tel Aviv ein nettes Häuschen bewohnt. Dr. Amin Jaafari ist ein berühmter Chirurg, seine Frau Sihem schön und kultiviert. Beide sind arabischer Herkunft, doch sie haben israelische Freunde bis in die Kreise der Sicherheitspolizei und fühlen sich vollkommen integriert in die israelische Gesellschaft. Bis zu dem Tag, als Dr. Jaafari die Nachricht erreicht, dass seine Frau Sihem bei einem Selbstmordattentat getötet wurde.

Yasmina Khadra ist das Pseudonym von Mohammed Moulessehoul.

Europäer sind unfähig, den Terrorismus zu verstehen

"Für Sie als Europäer ist es unmöglich, Terrorismus zu verstehen. Sie kennen einfach die Mentalität der Araber, de Muslime nicht" sagt Mohammed Moulessehoul. "Ich bin praktizierender Muslim. Ich bin Araber. Ihr kennt die Terroristen aus Büchern. Ich kenne sie von nahem.
Ich habe sie auf den Schlachtfeld getroffen.
Mehr als einmal habe ich buchstäblich Überreste vom Boden aufgekratzt. Glauben Sie mir: Ich weiß genau, wovon ich rede."

Fest der Bedeutungslosigkeit

Vier Männer streifen durch Paris, besuchen ein elegantes Fest, beobachten die erotischen Strategien ihrer Mitmenschen.
Alain entwickelt komplizierte Theorien über die Lust der jungen Mädchen, den Bauchnabel zu zeigen.
Ramon würde endlich gern die Chagall-Ausstellung besuchen.
Charles erläutert Stalins Witze, bei denen niemals jemand lachte.
Und Caliban, der Schauspieler ohne Rollen, erfindet eine eigene Sprache, über die nur er sich kaputtlachen kann – bis das junge portugiesische Hausmädchen ihn versteht.
Fasziniert von der Realität unserer Welt und doch ganz fern von jedem platten Realismus: DasFestderBedeutungslosigkeit resümiert brillant die literarische Freiheit des europäischen Romans.
Milan Kunderas FestderBedeutungslosigkeit wurde in Paris als Meisterwerk gefeiert. Hier hat er seinen aalten Traum verwirklicht: ein Werk über die ernstesten Fragen der menschlichen Existenz, der aber nur aus einem besteht — aus Komik, Humor und Ironie.Mit seinem ersten Roman seit vierzehn Jahren ha…