Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

Martin Walker: Germany 2064

In dem Zukunftsthriller des für seine Bruno-Krimis bekannten Bestsellerautors Martin Walker geht es um die Welt, wie sie in 50 Jahren aussehen mag.  Deutschland ist in zwei Welten geteilt. High-Tech-Städte mit selbstlenkenden Fahrzeugen und hochentwickelten Robotern unter staatlicher Kontrolle stehen Freien Gebieten gegenüber, in denen man mit der Natur, bewusst und in selbstverwalteten Kommunen lebt. Der Leser bekommt jedoch kein detailliertes Bild, wie wir in künftig leben werden. Man erfährt kaum vom hochtechnisierten Stadtleben. Den Robotern aber gilt Walkers eigentliches Interesse.  Spannend fand ich die echten und fiktiven Zitate, die den Kapiteln vorangestellt sind.  Als Mitglied des Think Tanks „Global Business Policy Council“ von A.T. Kearney, einer Beratungsgesellschaft, die auch deutsche Politiker zu ihren Klienten zählt, ist Martin Walker sozusagen direkt den Geschehnissen der Gegenwart und Zukunft beteiligt. Normalerweise arbeiten diese Denkfabriken im Verborgenen…

Rundgang 2016

Gemeinhin findet der Rundgang im Februar statt. Dann zeigen die Studenten der Düsseldorfer Kunstakademie, woran sie das Semester über gearbeitet haben. In diesem Jahr allerdings gab es Termin-Probleme. Am ersten Februar-Wochenende ist Karneval und damit Ausnahmezustand in der Altstadt. Eine Woche später wäre man dem „Duesseldorf Photo Weekend“ in die Quere gekommen. Nun öffnen die Tore der altehrwürdigen Hochschule an der Eiskellerstraße also bereits in der letzten Januar-Woche. Zwischen dem 27. und 31.1., um genau zu sein. Wer zeitlich flexibel ist, dem sei auf jeden Fall zu einem Besuch abseits der Wochenendtage geraten, ansonsten kann das Warten in der oft sehr langen Schlange vor der Akademie doch leicht enervieren.

Romanische Kirchen

Der kanadische Bildauer David Rabinowitch (1943) ist mit vier Skulpturen sowie einer Reihe von weiteren Arbeiten in der Sammlung Kemp vertreten.
David Rabinowitch bleibt noch bis Sonntag, 24. Januar 2016, während der Öffnungszeiten des Museums Kunstpalast besucht werden: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Montag geschlossen.

Wenn du noch lebst

Ich finde dich

FROHES NEUES JAHR