Direkt zum Hauptbereich

"Dit Huus is mien Huus …


«Dit Huus is mien un doch nich mien, de no mi kummt, nennt' t ook noch sien.»
Es war der erste plattdeutsche Satz, den Vera gelernt hatte, als sie an der Hand ihrer Mutter auf dem Hof von Ida Eckhoff gekommen war.
Mit der Familiengeschichte «Altes Land.» legt Dörte Hansen ein Roman-Debüt vor, wie wir es schon lange nicht mehr gelesen haben. Ein großartiges Buch. 
Eine Handvoll Worte hat mein Herz sehr berührt:
«Was hatte man gemacht mit all den toten Kindern, die an den Straßen lagen?  Wer hatte sie begraben, als die Erde  endlich nicht mehr hartgefroren war? Die vielen Kinderwagen, die Schlummerpuppen, wo waren sie geblieben?
 Man konnte den masurischen Allee ihre Schönheit nicht mehr glauben, wenn man anfing, das zu fragen.
Wenn man dachte, dass unter jeder Eich und in jedem grünen Graben noch die Knochen lagen, unter den Mohnblumen Knöpfe und kleine Schuhe.»

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pieter Claesz ~ Vanitas-Stillleben mit Geige und Glaskugel um 1628

Germanisches Nationalmuseum

"Ein schönes Bild. Ich kenne es im Original. Leider wird es momentan nicht ausgestellt. In der Glaskugel links spiegelt sich bei genauem Hinsehen der Künstler - ein geschickt eingebrachtes Selbstportrait vor der geöffneten Uhr. Ein Vanitas-Stillleben halt." André Debus

Sehnsucht nach dem Anderswo ~ Mascha Kaléko

Drinnen duften die Äpfel im Spind,
Prasselt der Kessel im Feuer.
Draussen pfeift Vagadundenwind
Und singt das Abenteur.

Der Sehnsucht nach dem Anderswo
Kannst Du wohl nie entrinnen:
Nach drinnen, wenn Du draussen bist,
Nach draussen, bist Du drinnen.