Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2016 angezeigt.

Danke, Rogério!

Danke, Google!

Danke, liebe Marianne!

#BoatengMeinNachbar

Hey Leute, bei Twitter zeigen viele, wie gern sie neben Jérôme Boateng wohnen würden.  Würden sie auch gern neben mir und meiner Familie wohnen?

Jetzt ist die Zeit

Alexander van der Bellen

Italien so nah

Zum 150. Todestag von Johann Anton Ramboux zeigt das Clemens Sels Museum eine Auswahl von rund 60 Aquarellen des Künstlers.   1790 in Trier geboren, erwarb Ramboux erste Malkenntnisse in seinem Heimatort bevor er nach Paris ging, wo er von 1809 bis 1813 sowohl im Atelier des Historienmalers Jacques-Louis David arbeitete, als auch bei Pierre-Claude Gautherot und an der École des Beaux Arts studierte. Nach dem anschließenden Besuch der Münchner Akademie brach er 1816 zu seiner ersten Rom-Reise auf. Hier fand er schnell Anschluss an den Künstlerkreis der Nazarener, die sich durch eine romantische Religiosität sowie eine bedingungslose Hingabe an die Alten Meister wie Raffael und Dürer auszeichneten. Ramboux nahm lebhaften Anteil an ihrem Schaffen, besuchte ihre Zusammenkünfte und machte sich mit ihrer Kunst vertraut. Die Ideen der Nazarener prägten sein Wirken, aber ohne dass er darüber die eigene Imagination aufgab.

Willkommen in Lissabon

Liesel Müller

wählt die AfD — und warum?

Mangafee Jamie-Lee elf Punkte

Sängerin Jamala siegt in Stockholm mit einem hochpolitischen Song. Auf den Plätzen zwei und drei landen Australien und Top-Favorit Russland.

Neo Magazin Royale

Muttertag

Vatertag 2016

Ein Pfau sieht blau...

"Einer der Pfauen war verrückt geworden. Vielleicht sah er auch nur schlecht, jedenfalls hielt er mit einem Mal alles, was blau war und glänzte, für Konkurrenz auf dem Heiratsmarkt."
Ein charmant heruntergekommener Landsitz, auf dem ein Pfau verrücktspielt, eine Gruppe Banker beim Teambuilding, eine ambitionierte Psychologin, eine schwungvolle Haushälterin mit gebrochenem Arm, eine patente Köchin, Lord und Lady McIntosh, die alles unter einen Hut bringen müssen, dazu jede Menge Tiere – da weiß bald niemand mehr, was eigentlich passiert ist.  Isabel Bogdan, preisgekrönte Übersetzerin englischer Literatur, erzählt in ihrem ersten Roman mit britischem Understatement, pointenreich und überraschend von einem Wochenende, das ganz anders verläuft als geplant. Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung wollen in der ländlichen Abgeschiedenheit ihre Zusammenarbeit verbessern, werden aber durch das spartanische Ambiente und einen verrückt gewordenen Pfau aus dem Konzept gebracht.…