Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2016 angezeigt.

Düsseldorf 32º

Willkommen in Düsseldorf

Super Meta Maxi!

Der Schweizer Jean Tinguely (1925 – 1991) war ein Provokateur und ein Poet zugleich. Die Ausstellung in Düsseldorf vereint nahezu 100 museale und private Leihgaben, von denen viele zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sind.  Die Besucher sind eingeladen, Tinguelys Arbeiten mit allen Sinnen zu erfahren, sie in Ganz zu setzen, ihre Bewegungen zu verfolgen und ihren Geräuschen zu lauschen. In die 140 qm große Monumental-Installation "Grosse Méta-Maxi-Maxi-Utopia"  darf man sogar hineinklettern und kann somit noch tiefer eintauchen in die absurd-spielerische Gedankenwelt des Schweizer Künstlers.  Jean Tinguely gehörte zu den originellsten Künstlern seiner Zeit. Von sich selbst behauptete er: " Ich bin nur ein Dieb, ein Parasit der Technik, ein Stibitzer, ein Schmarotzer in dieser wunderbaren Industriewelt."  Hinterlassen hat der Künstler ein international beachtetes, ein von Bewegung, Veränderung und Zufall lustvoll-sinnlich geprägtes Werk. Seine Maschinenskulpture…

Henkel

Erstmals gibt die Ausstellung Henkel – Die Kunstsammlung einen Einblick in die von der Düsseldorfer Mäzenin und Sammlerin Gabriele Henkel über Jahrzehnte kenntnisreich zusammengetragene Kunstsammlung. Im Fokus der im K20 zu sehenden Präsentation steht eine abstrakte Malerei, die sich beispielhaft in Werken der klassischen europäischen Moderne sowie der amerikanischen Kunst finden lässt. Ausgewählt hat Gabriele Henkel hierfür Gemälde von Robert Delaunay, Amédée Ozenfant, Ellsworth Kelly, Mary Heilmann oder Frank Stella ebenso wie Werke von Gerhard Richter, Konrad Klapheck oder Imi Knoebel. Diese Kunstwerke stehen im spannungsvollen Dialog mit der faszinierenden, oft abstrakten Ornamentik außereuropäischer Textilien. Sie sind Belege für den offenen, grenzüberschreitenden Blick der Sammlerin.   Bisher war die Kunstsammlung, die hochkarätige Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler sowie ethnografische Exponate aus der ganzen Welt umfasst, nahezu ausschließlich für Mitarbeiter un…

Ende

Wenn ich sterbe, sollen sie auf Blechdosen schlagen, Sollen sie springend und hüpfend losbrechen, Sollen Peitschen knallen, Sollen Clowns und Akrobaten rufen!
Meinen Sarg soll ein Esel tragen, Einer mit andalusischem Schmuck... Also lasst mich der Esel sein! 
Mário de Sá-Carneiro