Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2017 angezeigt.

Der Blick aus dem Fenster

Im Herzen getroffen

Frühlingsanfang 2017

Druckfrisch

Christoph Hein: "Trutz" (Suhrkamp) Zwei Familien, zwei Söhne und die Macht der Erinnerung. Christoph Hein lässt einmal mehr durch das Leiden seiner Helden das 20. Jahrhundert lebendig werden. Er ist nicht weniger als der Jahrhundertversteher: Auch in seinem neuen großen Roman fächert Christoph Hein Biografien auf, um uns über Diktatur, Willkür und das Geworfensein in die Welt zu unterrichten. Rainer Trutz ist Schriftsteller, Waldemar Gejm ist Professor für Mathematik und Linguistik an der Lomonossow-Universität, der seit Jahren ein neues Forschungsgebiet entwickelt: das der Mnemotechnik, der Lehre von Ursprung und Funktion der Erinnerung. Beide werden samt ihrer Familien durch das politische System umgebracht. Nur ihre Söhne Maykl und Rem überleben und begegnen sich Jahrzehnte später... In seiner lakonisch-genauen Art erweist sich Christoph Hein als Chronist von Hoffnung und Enttäuschung, als berückender Berichterstatter aus einem vergangenen Jahrhundert, für dessen Erinner…

Schön

Schön  ist durch den Grün zu wandern zu wissen, daß man gewinnt und verliert und immer bleibt man lächeln.

Tod des Feminismus?

Feminismus warum eigentlich? Ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht längst Realität? Weit gefehlt! Darüber diskutiert Gert Scobel mit Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau und Honorarprofessorin, Anke Domscheit-Berg, Unternehmerin, Beraterin und Politikerin, und Rolf Pohl, Professor für Sozialpsychologie. Donald Trump hat bewiesen, wie das schamlose Verbreiten frauenverachtender Parolen Stimmen bringt, nicht nur bei den Männern. Ein denunziatorischer Wahlkampf gegen eine Frau hat mit dazu beigetragen, ihn zum Chef im Weißen Haus zu machen in einem Land, in dem Frauen vor knapp hundert Jahren das Wahlrecht durchgesetzt haben und das dem Feminismus weltweit starke Impulse gegeben hat. Nicht nur die Ereignisse in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln, auch die späte Änderung des Gesetzes über Vergewaltigung und die immer noch vorherrschende ungleiche Bezahlung von Frauen zeigen, dass auch in einem hoch industrialisierten Land wie Deutschland vieles im Argen…

ZUKUNFT IST WEIBLICH

Das Literarische Quartett

Über aktuelle Bücher Über aktuelle Bücher diskutieren Volker Weidermann, Christine Westermann, Thea Dorn und ein Gast Volker Weidermann, Christine Westermann, Thea Dorn sowie der heutige Gast Elke Schmitter diskutieren über folgende vier Neuerscheinungen: Julian Barnes: "Der Lärm der Zeit" Chris Kraus: "I love Dick" Martin Walser: "Statt etwas oder Der letzte Rank" Hanya Yanagihara: "Ein wenig Leben" Das Literarische Quartett findet sechs Mal pro Jahr statt und wird im Foyer des Berliner Ensembles aufgezeichnet. Die nächste Sendung findet am 5. Mai 2017 statt.