Die Schauspielerin Natasha Richardson starb nach einen Skiunfall in einem Krankenhaus in New York

Die britische Schauspielerin Natasha Richardson ist tot. Die 45-jährige Ehefrau von Schauspieler Liam Neeson starb am Mittwochabend in New York an den Folgen eines schweren Skiunfalls. Richardson soll bei dem Unfall im Skigebiet Mont Tremblant schwere Kopfverletzungen erlitten haben.
Zwei Tage nach ihrem Skiunfall ist die britische Schauspielerin Natasha Richardson gestorben. Das teilte ein Sprecher ihres Mannes, des Schauspielers Liam Neeson, am Mittwoch in Los Angeles mit. Die 45-Jährige hatte sich bei dem Skiunfall offenbar eine Hirnverletzung zugezogen, die zunächst nicht erkannt worden war.
"Liam Neeson, seine Söhne und die ganze Familie sind vom Tod ihrer geliebten Natasha schockiert und am Boden zerstört», heißt es in einer Erklärung, die von Neesons Sprecher Alan Nierob in Los Angeles veröffentlicht wurde. Die Erklärung enthielt keine Angaben zur Todesursache. Richardson starb im Lenox-Hill-Krankenhaus in New York. Sie war mit einem Privatjet von Kanada in die USA verlegt worden. Die Verletzung hatte sie sich am Montag bei einem Skikurs auf der Anfängerpiste von Mont Tremblant in Kanada zugezogen.
Richardson stammte aus einer berühmten britischen Künstlerfamilie: Ihre Mutter ist Schauspielerin Vanessa Redgrave, ihr Vater Regisseur Tony Richardson. Mit Neeson war Richardson seit 1994 verheiratet. Sowohl Redgrave als auch Richardsons Söhne und ihre Schwester Joely Richardson sowie die Hollywood-Legende Lauren Bacall hatten die Sterbende im Krankenhaus in Manhattan besucht.
Nach dem Unfall habe es «keine Anzeichen für eine Verletzung» gegeben, erklärte die Verwaltung des Skigebiets. Vorsichtshalber sei Richardson aber von ihrem Skilehrer zum Hotel begleitet worden. Er habe ihr geraten, einen Arzt aufzusuchen. Als die Schauspierlein sich nach einer Stunde unwohl fühlte, wurde sie zunächst in das Sainte-Agathe-Krankenhaus in Québec und später ins Sacré-Coeur-Krankenhaus in Montréal gebracht.

Beliebte Posts