Siri Hustvedt liest aus "Die zitternde Frau" am Freitag, 29. Januar, 19.30 Uhr, Großes Haus

Siri Hustvedts Vater Lloyd starb im Jahr 2003. Er war Professor in der Norwegischen Abteilung des St. Olaf College in Minnesota; hier wuchs Siri auf, bis sie zum Studium nach New York ging. Zwei Jahre nach dem Tod ihres Vaters wurde die Autorin eingeladen, auf dem Campus eine Gedenkrede zu halten. Sie hatte ihre Karteikarten in der Hand, blickte noch einmal über die kleine Schar von etwa 50 Freunden und Kollegen, öffnete den Mund - und begann zu zittern. „Meine Arme zuckten. Die Knie knickten ein. Ich zitterte so stark, als hätte ich einen Krampfanfall.“

Beliebte Posts