»einige der schockierendsten – und gefährlichsten – Bilder der modernen Fotografie oder sogar der Kunstgeschichte«


Robert Mapplethorpes Ausstellung versieht das NRW-Forum mit einer ausdrücklichen Warnung: Viele der gezeigten Werke seien "eindeutig sexueller und homoerotischer Natur und können Besucher, insbesondere jugendliche, in ihren Empfindungen verstören". Heftige Debatten und Proteste, Warnungen und Zenzur haben den Fotografen, von dem nun 150 Arbeiten ausgestellt sind, stets begleitet. Das NRW-Forum präsentiert Mapplethorpe in all seinen Facetten: von frühen Polaroids bis zu Selbstporträts, die erkennbar kurz vor dem Tod des Künstlers entstanden, von radikalen Motiven bis zu zurückhaltenden Aufnahmen von seiner Gefährtin Patti Smith.

Beliebte Posts